Mobiles Internet im D1- und D2-Netz
Zeitlich befristete Sonderaktion

statt

mtl. 19,99 €

jetzt nur

mtl. 9,99*

*effektive monatliche Fixkosten

Internet-SIM + 4 GB D1-Netz-Tarif!

  • Datenvolumen bis 4 GB
  • 9,99 Euro effektive monatliche Fixkosten
  • Anschlusspreis entfällt (39,99 € sparen)
  • Sim Only Tarif - ideal für Tablets
  • AKTION NUR FÜR KURZE ZEIT
*Alle Preise inkl. MwSt.

10.10.2017

Die teuersten Apps für das iPhone und iPad

Viele Apps stehen dem Smartphone-Nutzer kostenlos zur Verfügung. Für andere muss man einen geringen Betrag zahlen. Fünf oder zehn Euro gelten bei den kleinen Anwendungen schon als teuer. Doch für Apples iPhone und iPad gibt es Apps, die diesen preislichen Rahmen um einiges sprengen.

iVIP Black

Diese App ist ausschließlich für Millionäre gedacht. Bei der Klientel wundert auch der Preis von 1099,99 Euro nicht. Zusätzlich muss man für die iVIP-Mitgliedschaft einen Nachweis erbringen, dass man über ein Vermögen von mehr als eine Millionen Dollar verfügt. Erfüllt man diese Voraussetzungen, bekommt man mit iVIP eine angemessene VIP-Behandlung mit Concierge-Service, Gästelistenplätze für exklusive Events sowie Upgrades in Luxushotels.

 

CyberTuner

Die leidglich 9,5 Megabyte große Cyber-Tuner-App kostet ebenfalls stolze 1099,99 Euro. Bei der Anwendung handelt es sich um eine Profi-App zum Klavierstimmen, die höchste Präzision beim Stimmen der Klaviersaiten verspricht. Zudem gibt es bei CyberTuner ein Jahresabo für zusätzlich 89,99 Euro. Dieses Abo ist auch nötig, da das Stimmen für alle 88 Töne nur so freigeschaltet wird.

 

TouchChat

TouchChat ist eine App für Menschen, die Probleme haben, ihre natürliche Stimme nutzen. Egal ob durch einen Schlaganfall oder Krankheiten wie ALS – mithilfe von TouchCat soll man auf dem Smartphone über ein buntes Tastenfeld eingeben können, was man sagen möchte. Die App kostet 329,99 Euro; die Lite-Version ist bereits für 10,99 Euro erhältlich.

 

DDS GP Yes!

DDS GP Yes! ist für den medizinischen Bereich gedacht. Genauer gesagt: für Zahnärzte. Für 599,99 Euro können Zahnärzte die App nutzen, um dem Patienten Eingriffe und Behandlungen anhand von Videos und Demonstrationen zu erklären. Das soll dabei helfen, dass der Patient besser versteht, was für eine Behandlung ihm bevorsteht. Gleichzeitig soll es dem Arzt erleichtern, komplexe Sachverhalte verständlich zu erklären.

 

Ignition

Ignition ist eine App, die niemand kaufen soll. Der Grund: Ignition ist der Nachfolger der inzwischen veralteten Fernwartungs-Software LogMeIn. Damit LogMein-Kunden weiterhin die Möglichkeit haben, die App herunterzuladen, die zuvor zu einem günstigen Preis gekauft wurde, steht die App weiterhin im Apple App-Store zur Verfügung. Damit aber niemand aus Versehen Ignition kauft, wird die App halt für 1099,99 Euro angeboten. Sehr skurril, aber wahr.

 

Wheelburn

Eine Warnung vorweg: Von der App Wheelburn sollte man die Finger lassen. Zwar verspricht die App, ein Rennspiel in atemberaubender 3D-Grafik zu sein, in dem man die „besten Autos der Welt“ fahren kann. In Wirklichkeit handelt es sich bei der299,99 Euro teuren App, um ein mittelmäßiges Rennspiel, das sein Geld nicht wert ist.  

 

In den Bewertungen der App beschweren sich Nutzer darüber, dass es sich bei der angepriesenen 3D-Grafik nur um ein Video handelt, das abgespielt wird. Viele Nutzer fordern ihr Geld zurück.

 

Zurück