Mobiles Internet im D1- und D2-Netz
Zeitlich befristete Sonderaktion

statt

mtl. 29,99 €

jetzt nur

mtl. 14,99*

*effektive monatliche Fixkosten

Internet-SIM: 12 GB Volumen1

  • Datenvolumen bis 12 GB
  • 14,99 Euro effektive monatliche Fixkosten
  • Sim Only Tarif - ideal für Tablets
  • AKTION NUR FÜR KURZE ZEIT
*Alle Preise inkl. MwSt.

02.01.2018

Ein iPad für jeden Nutzer-Typen

Apples iPad zählt zu den beliebtesten Tablets. Doch wer sich solch ein Apple-Gerät zulegen möchte, muss sich zwischen mehreren Modellreihen entscheiden. Bei der Suche nach dem passenden iPad-Modell hilft diese Übersicht.

iPad (2017): Der Allrounder für den normalen Nutzer

Das 2017er iPad-Modell kommt ohne einen Zusatz in der Bezeichnung aus, ist aber der Nachfolger des iPad Air 2. Für die meisten Anwender ist das iPad die beste Wahl – nicht allein durch den vergleichsweise  günstigen Preis ab 399 Euro.

 

Das iPad bietet nicht solch eine leistungsstarke Hardware wie die Pro-Serie – der in den iPads verbaute Prozessor findet sich auch im iPhone 6s wieder. Dennoch  kann man damit schnell und bequem im Internet surfen, Videos anschauen oder E-Mails lesen. Aber: Der Stift Apple Pencil wird von diesem iPad nicht unterstützt – das tun nur die Pro-Versionen.

 

Fazit: Wer das Apple-Tablet zum Surfen, Zocken und Videos schauen nutzen möchte, ist mit dem normalen iPad gut bedient.

 

iPad Mini 4: Ein überteuertes Auslaufmodell

Das iPad Mini 4 ist das kleinste und älteste iPad, das Apple im Angebot hat. Das 7,9 Zoll große Gerät ist mit einem Prozessor ausgestattet, der noch aus dem iPhone 6 stammt. Auch wenn Apple dem Mini-Modell kein Hardware-Update mehr spendiert, kostet das Gerät in der Basisversion im Apple-Store immer noch stolze 479 Euro. Das ist eindeutig zu viel für ein Tablet mit veralteter Hardware.

 

Fazit: An sich könnte das iPad Mini 4 eine Alternative für alle sein, denen das normale iPad zu groß ist. Aber mittlerweile gibt es so viele riesige Smartphones mit Displays von 7 Zoll oder sogar mehr, dass das iPad Mini 4 mit der veralteten Hardware keinen wirklichen Mehrwert bietet.

 

iPad Pro 10,5″: Top Ausstattung für gehobene Anwendungen

Das iPad Pro 10,5″ kann als aufgepumptes normales iPad betrachtet werden. Es bietet einen schnelleren Prozessor, einen größeren Bildschirm, mehr Arbeitsspeicher und eine bequeme Steuerung mit dem Apple Pencil. Dementsprechend „aufgepumpt“ ist auch der Preis: Das iPad Pro 10,5″ ist ab 729 Euro zu haben. Betrachtet man das Gerät rein von technischer Seite aus, ist das iPad Pro 10,5″ aber das beste Apple-Tablet.

 

Fazit: Das iPad Pro 10,5″ ist vor allem für diejenigen geeignet, die einen Mehrwert aus der üppigen Ausstattung und der Nutzung des Apple Pencils ziehen wie etwa Grafiker oder Fotografen. Für alle anderen ist die normale Version des iPads völlig ausreichend.

 

iPad Pro 12,9″: Das Nonplusultra für Profis

Das iPad Pro 12,9″ ist das derzeit größte iPad-Modell. Vom iPad Pro 10,5″ unterscheidet sich das 12,9‘‘ Modell nur in zwei Dingen: Display-Größe und Preis. Ein Display mit einer Diagonalen von 32,78 cm findet man eher bei Laptops. Daher sollte man sich gut überlegen, ob man ein solch großes Tablet auch wirklich braucht. Zumal der Preis ab 899 Euro nicht ohne ist.

 

Fazit: Das iPad Pro 12,9″ ist eher für den professionellen Einsatz gedacht.

Zurück