Mobiles Internet im D1- und D2-Netz
Zeitlich befristete Sonderaktion

statt

mtl. 29,99 €

jetzt nur

mtl. 14,99*

*effektive monatliche Fixkosten

Internet-SIM: 12 GB Volumen1

  • Datenvolumen bis 12 GB
  • 14,99 Euro effektive monatliche Fixkosten
  • Sim Only Tarif - ideal für Tablets
  • AKTION NUR FÜR KURZE ZEIT
*Alle Preise inkl. MwSt.

12.10.2017

Von App bis Touchscreen: Das Tablet-ABC

Wer sich ein neues Tablet zulegen möchte und dabei in die Produktbeschreibung des Gerätes schaut, wird mit zahlreichen Begriffen und Abkürzungen konfrontiert. Dass man mit einem Tablet mobil im Internet surfen kann, ist klar. Aber was bedeuten Abkürzungen wie WAP, UMTS oder LTE? Und was steckt hinter Begriffen wie App oder Android? Dieser Artikel klärt über die wichtigsten Begriffe und Abkürzungen rund um das Thema Tablet auf.

Abkürzungen rund um das Tablet

Bei der Tablet-Nutzung stößt man immer wieder auf dieselben Abkürzungen. Oftmals weiß der Nutzer aber gar nicht, was sich hinter der Ansammlung von Buchstaben verbirgt. Hier die gängigsten Abkürzungen und ihre Bedeutung:

 

GPRS - General Packet Radio Service; paketorientierter Dienst zur Datenübertragung im GSM-Netz

 

UMTS - Universal Mobile Telecommunication System; Mobilfunkstandard der dritten Generation für Telefonie und mobile Datennutzung

 

LTE – Long Term Evolution; Mobilfunkstandard der vierten Generation für schnelles mobiles Surfen im Internet

 

WLAN – Wireless Local Area Network bezeichnet ein lokales Funknetz, über das in einem bestimmten Radius kabellos gesurft werden kann.

 

MB – Megabyte; eine Maßeinheit für Datenmengen

 

GB – Gigabyte; eine Maßeinheit für Datenmengen (1 GB sind 1000 MB)

 

Apps

App ist die Kurzform von Application. Eine Application ist ein Mini-Programm, mit dem der Funktionsumfang von Geräten wie Smartphone oder Tablet erweitert werden kann. Es gibt unzählige Apps mit unterschiedlichen Funktionen, zum Beispiel Navigations-Apps, Messenger-Apps, Spiele-Apps, Nachrichten-Apps oder Wetter-Apps.

 

Arbeitsspeicher

Im Arbeitsspeicher (RAM) werden Programme und Daten geladen, die gerade vom Tablet ausgeführt werden. Wer viele Programme nutzt, braucht also dementsprechend auch einen großen Arbeitsspeicher. Leistungsstarke Tablets sind aktuell  mit einem Arbeitsspeicher von 4 GB ausgestattet.

 

Betriebssystem

Das Betriebssystem ist Basissoftware bei Geräten wie Smartphone, Tablet, Laptop oder PC. Damit werden die Geräte gesteuert. Für die Tablet-Nutzung gibt es verschiedene mobile Betriebssysteme. Marktführer ist Googles Android, gefolgt von Apples iOS. Zudem gibt es noch Windows 10 von Microsoft. 

 

Bluetooth

Bluetooth ist ein Standard für die Funkvernetzung von Geräten über kurze Distanzen. Mittels Bluetooth können Daten zwischen zwei oder mehreren Geräten ausgetauscht werden – und das ohne Kabel. Voraussetzung für die Nutzung von Bluetooth ist, dass die genutzten Geräte den Standard unterstützen. Zudem lassen sich via Bluetooth Tastaturen, Kopfhörer oder Mäuse an das Tablet koppeln.

 

Datenvolumen

Wer mit dem Tablet im Mobilfunknetz surfen möchte, braucht ein Datenvolumen. Dieses Datenvolumen wird beim Surfen im Internet verbraucht. Dabei fallen nicht nur die Daten an, die man aus dem Internet herunterlädt (Download), sondern auch die Daten, die man verschickt (Upload).  

 

Bei der Frage, welche Dienste, wieviel Datenvolumen verbrauchen, gilt: Text-bezogene Anwendungen wie E-Mail-Versand oder Messaging-Dienste sind sparsam. Multimediale Dienste wie Musik- und Video-Streaming verbrauchen dagegen viel Volumen. 

 

Display

Mit dem Begriff Display sind Tablet-Bildschirme gemeint, die in der Regel zwischen 7 und 12,9 Zoll groß sind. 7 Zoll stehen für eine Bildschirmdiagonale von 17,8 cm; die gängigen 10 Zoll sind umgerechnet etwa 25,4 cm lang. Zudem spielt die Auflösung eine wichtige Rolle. Diese sollte bei mindestens 1.280 x 720 Pixel liegen. Neue Modelle im oberen Preissegment bieten sogar 1536 x 2048 Pixel.

 

Funktionen

Ein Tablet lässt sich multifunktional einsetzen. Dazu gehören Funktionen wie Fotos machen, Filme schauen, Videos drehen, Radio, Internet oder Fernsehen. Zudem kann das Tablet auch als E-Book-Reader genutzt werden.

 

Mithilfe von Apps lässt sich der Funktionsumfang eines Tablets nahezu unendlich erweitern. Zudem werden Tablets zunehmend für die Fernsteuerung digitaler Geräte eingesetzt, wie zum Beispiel Kameras, Fernsehgeräte oder diverse Haushaltsgeräte und Steuerungen im Haus (Licht, Heizung, etc.).

 

Interner Speicher

Auf dem internen Speicher werden Programme und andere Daten wie Musik hinterlegt. Tablets werden mit unterschiedlichen internen Speicherkapazitäten angeboten. Gängig sind 16, 32 und 64 GB. Es gibt aber auch Tablets, die einen Speicher mit 256 oder sogar 512 GB bieten. Bei vielen Tablets kann der Speicher mittels einer Micro-SD-Speicherkarte erweitert werden.

 

Kamera

Die meisten Tablets sind mit einer Front- und einer Rückkamera ausgestattet. Die Frontkamera wird in der Regel für das Knipsen von Selfies sowie für Videotelefonie genutzt. Sie ist zumeist mit weniger Megapixeln ausgestattet als die Rückkamera – zumeist 5 oder 7 Megapixel. Die Rückkamera dient zur Aufnahme von Fotos und Videos. Viele Tablet-Modell lösen mit 12 Megapixeln aus.

 

Mobilfunkstandards

Die unterschiedlichen Mobilfunkstandards ermöglichen überhaupt erst die Nutzung des Tablets. Denn mittels dieser Standards können Nutzer telefonieren, simsen und surfen. Unterschieden wird dabei in Mobilfunkgenerationen. 2G umfasst die Techniken GSM, GPRS und Edge. Mit 3G sind UMTS und die Erweiterungen HSPA und HSPA+ gemeint. Und bei 4G handelt es sich um LTE. Vor allem die Mobilfunkstandards der dritten und vierten Generation sind für das mobile Surfen geeignet, da sie hohe Datenraten bieten. Mit LTE sind theoretisch bis zu 300 Megabit pro Sekunde möglich.

 

Für das mobile Surfen sind die Tablet-Standardmodelle meistens nur mit einem WLAN-Modem ausgestattet. Wer auch über Mobilfunk surfen möchte, muss ein Gerät mit Mobilfunk-Modul kaufen, das deutlich teurer ist als das Standard-WLAN-Modell.

 

Prozessor

Der Prozessor gilt als das Herz des Tablets, denn er erledigt die Datenverarbeitung. Leistungsstarke Tablets bieten derzeit Prozessoren mit vier Rechenkernen. Weniger anspruchsvolle Nutzer kommen auch mit weniger aus.

 

Sim-Karte

Um mit dem Tablet im Mobilfunknetz zu surfen, braucht es eine Sim-Karte. Diese Karten werden von zahlreichen Mobilfunkanbietern vermarktet. Unterschieden wird in drei Sim-Karten-Formate: Mini-Sim, Micro-Sim und Nano-Sim. Die meisten Android-Tablets werden mit einer Micro-Sim betrieben. Apples iPad nutzt je nach Modell eine Micro- oder Nano-Sim.

 

Voraussetzung für das Surfen im Mobilfunknetz ist, dass das Tablet mit einem Mobilfunk-Chip ausgestattet ist. Die günstigeren Tablet-Modelle ohne Mobilfunk-Unterstützung nutzen nur einen Internetzugang per WLAN.

 

Tablet

Tablets sind tragbare, flache Computer, die über einen Touchscreen bedient werden. Wegen der handlichen Bauart und des berührungsempfindlichen Bildschirms zeichnen sich Tablets durch einfaches und intuitives Handling aus. Tablets ähneln in Leistungsumfang, Bedienung und Design modernen Smartphones. Zudem verwenden sie auch die mobilen Betriebssysteme (Android, iOS, Windows Mobile/Phone), die ursprünglich für Smartphones entwickelt wurden.

 

Tablet-Hersteller

Es gibt zahlreiche Tablet-Hersteller, die verschiedene Modelle anbieten. Zu den bekanntesten zählen Acer, Apple, HTC, Huawei, Microsoft oder Samsung. Aber auch Computer-Hersteller wie Dell, HP oder Lenovo produzieren eigene Tablets.

 

Tablet-Tarife

Das Angebot an Datentarifen für Tablets ist groß. Generell unterscheidet man zwischen Prepaid und Laufzeittarif. Prepaid-Angebote sind sehr flexibel, da sie jederzeit wieder gekündigt werden können. Bei Laufzeittarifen bindet sich der Kunde für eine bestimmte Zeit – in der Regel 24 Monate – an einen Anbieter. Dafür gibt es aber auch mehr Leistungen und Services.

 

Für das mobile Surfen steht ein bestimmtes Datenvolumen bereit. Innerhalb dieses Volumens kann der Kunde mit der maximal zur Verfügung stehenden Datenrate im Mobilfunknetz surfen. Nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens wird in der Regel die Surf-Geschwindigkeit auf GPRS-Geschwindigkeit gesenkt. Bei Prepaid-Tarifen kann es auch sein, dass mobiles Surfen nach Volumen-Verbrauch nicht mehr möglich ist oder dass pro MB abgerechnet wird. 

 

Zudem werden Tarife zum Teil in Kombination mit einem Tablet angeboten. Dabei zahlt man für das Gerät einen geringen einmaligen Preis. Der Rest wird in monatlichen Raten abbezahlt.

 

Wichtig: Wer ein Tablet besitzt, das nur WLAN unterstützt, braucht keinen Tarif buchen. In diesem Fall braucht man einen WLAN-Zugang – entweder der private zuhause oder öffentliche Hotspots in Cafés, Restaurants oder Einkaufszentren.

 

Touchscreen

Ein Tablet wird mittels eines Touchscreens bedient. Durch das Berühren, Wischen oder Tippen mit dem Finger des Displays wird das Gerät direkt gesteuert. Auch das Schreiben von Texten erfolgt nicht über ein Tastenfeld, sondern über eine virtuelle Qwertz-Tastatur.

 

WhatsApp

WhatsApp ist ein Messenger, mit dem man Nachrichten, Bilder und Videos verschicken sowie telefonieren kann. Mehr als eine Milliarde Menschen auf der Welt chatten über WhatsApp. Damit ist WhatsApp die unangefochtene Nummer 1. Aber es gibt auch andere Messenger, wie zum Beispiel Threema, Telegram, Skype oder Facebook Messenger.

Zurück