Mobiles Internet im D1- und D2-Netz
Zeitlich befristete Sonderaktion

statt

mtl. 29,99 €

jetzt nur

mtl. 14,99*

*effektive monatliche Fixkosten

Internet-SIM: 12 GB Volumen1

  • Datenvolumen bis 12 GB
  • 14,99 Euro effektive monatliche Fixkosten
  • Sim Only Tarif - ideal für Tablets
  • AKTION NUR FÜR KURZE ZEIT
*Alle Preise inkl. MwSt.

12.04.2018

Wieviel Datenvolumen braucht man für das Tablet-Surfen im Internet?

Wer mit dem Tablet im Mobilfunknetz surfen möchte, braucht einen Datentarif. Das Angebot ist groß und reicht von wenigen hundert Megabyte (MB) bis hin zu mehreren Gigabyte (GB) Inklusiv-Volumen. Doch wieviel Datenvolumen braucht man wirklich, um bequem mit dem Tablet im World Wide Web zu surfen?

Komprimierte Inhaltswiedergabe bei mobilen Webseiten

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Natürlich hängt das Datenvolumen vom Surf-Verhalten des Tablet-Besitzers ab. In der Regel lässt sich aber sagen, dass man deutlich weniger Datenvolumen benötigt als für den Laptop oder den PC.

 

Der Grund: Auf Tablets und auch auf Smartphones werden Internetseiten zumeist in der mobilen Ansicht angezeigt. Diese beinhaltet unter anderem eine kleinere Navigation, weniger Werbebanner und weniger Grafiken. Selbst Videos werden in geringerer Auflösung wiedergegeben. Mobile Websites sind also deutlich weniger datenlastig als „normale“ Internetseiten.

 

Mehr Inhalt, mehr Datenvolumen

Der durchschnittliche Tablet-Surfer nutzt das Internet in der Regel, um Emails zu versenden, zu chatten, auf Nachrichtenseiten zu surfen oder um Videos zu streamen. All diese Anwendungen verbrauchen maximal wenige MB. Wer eine Internetseite öffnet, verbraucht weniger als 1 MB. Wieviel Datenvolumen tatsächlich verbraucht wird, hängt aber von der jeweiligen Website ab. Denn es gilt: Je mehr Bilder, Skripte, Werbebanner eine Website hat, desto höher ist das verbrauchte Datenvolumen. Bei Emails ist es ähnlich: Wer einfach eine Textnachricht schreibt, liegt bei weniger als 1 MB. Mit Anhang wie PDF-Datei oder Bildanhänge steigt die verbrauchte Datenmenge auf 2 bis 3 MB.

 

Datenfresser Facebook

Verbrauchsarm sind auch Messenger-Dienste wie WhatsApp oder iMessage. Denn je Nachricht gehen nur 0,01 MB vom Datenvolumenkonto ab. Aber: Beim Versand von Videos und Bildern steigt das Datenvolumen ordentlich an – und zwar um die jeweilige Dateigröße. Wer Facebook nutzt, verbraucht vergleichsweise viel Datenvolumen. Ganze 1,5 MB Datenvolumen kostet ein Seitenaufruf. Der Grund: Jedes Mal werden unter anderem die zahlreichen Profilbilder von den Freunden mitgeladen.

 

3,5 MB je Minute für das Streamen von Videos

Datenintensiv ist das Streamen von Videos. Dabei spielt es keine Rolle, ob man die Videos bei YouTube oder in einer Mediathek streamt. 3,5 MB pro Minute gehen dabei drauf. Dabei schwankt der Datenvolumen-Verbrauch je nach Qualität des Videos. Wer Google-Maps nutzt, schont hingegen sein Datenvolumen-Konto. Pro Map-Aufruf werden circa 0,1 MB verbraucht. Wer Google Maps aber unterwegs als Navi nutzt, sollte bedenken, dass beinahe sekündlich neues Kartenmaterial nachgeladen wird.

 

Auf das Surf-Verhalten kommt es an

Fazit: Der „normale“ Tablet-Surfer, der mal Nachrichten checken und ein paar Mails schreiben möchte, kommt mit weniger als 1 GB im Monat aus. Wer das Internet intensiver nutzt und auch mal Videos streamt, sollte mindestens 1 GB buchen. Für Intensiv-Nutzer, die ganze Serien oder Filme auf dem Tablet anschauen oder Online-Games zocken, sind Datenflats mit hohen Datenvolumina jenseits der 2-GB-Marke empfehlenswert.

Zurück